Clemens-Schoell

Willkommen bei Clemens Schöll

Willkommen auf der homepage von Clemens Schöll. Da sich der Inhaber dieser Seite mehr Zeit zum Leben als zum Programmieren nimmt, entspricht diese Seite leider nicht den Standards, die allgemein an die Webauftritte freier Journalisten angelegt werden. Möglicherweise wird sich irgendwann an einem langen Winterabend die Zeit finden, sie in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, einstweilen bleibt es bei dieser Kurzversion.
Was macht nun der sympathische junge Mann auf diesem Foto? Er ist diskussionsfreudig, ohne Frage. Das liegt auch nahe bei einem Studium der Politikwissenschaft am renommierten OSI und an der Universität von Amsterdam, wo übrigens vor einigen Jahren auch dieses Foto entstand. Dort begann auch seine Liebe zu Mittel- und Osteuropa, die sich in verschiedenen Projekten niederschlägt. Allen voran „Medien – Mittler zwischen den Völkern“. Daraus ist nun ein weiteres Projekt entstanden, das Netzwerk Journalisten Ost-West. Brennende Fragen dazu können hier oder hier gestellt werden. Und weil ja alles immer gut vernetzt werden muss, engagiert er sich auch im Fachausschuss Europa des Vereins Berliner-Journalisten. Dort können nur hauptberufliche Journalisten Mitglieder werden, eine Tätigkeit, die der Inhaber dieser Seite unter anderem in der Teletext-Redaktion der Netzeitung ausübt. Zwischenzeitlich war er auch mal stellvertretender Chefredakteur bei Deutschlands erstem journalistischem Outsourcing-Projekt, über das netterweise der Spiegel geschrieben hat. Und weil kürzlich fast ein Vorstellungsgespräch geplatzt wäre, weil der Redaktionsleiter sich an dem Foto mit Zigarette gestoßen hat, gibt es zum Abschluss eines ohne – sogar in einer Kneipe.

Do Widzenia!